Gotische St. Georg Wehrkirche

Photo
Photo
Photo
Photo
Photo
Photo
Photo
Photo
Photo
Photo
Zeitgenössisches Bild vom Innenraum der Kirche
Zeitgenössisches Bild vom Innenraum der Kirche
Ansicht auf Kirche vom Friedhof
Ansicht auf Kirche vom Norden
Archäologische Forschungen im Innenraum
Gesamtansicht der Kirche und Dekanat
Renaissance Deckengestaltung
Fensterdekoration
Fensterdekoration
Neuer Eingang zum Kirchturm

Das wertvollste Denkmalgebäude der Stadt Horní Slavkov ist die gotische Wehrkirche des hl. Georg. Die Kirche wird in historischen Quellen schon um das Jahr 1380 erwähnt, in älterer Literatur wird sogar das Jahr 1242 angeführt. Die heutige spätgotische einschiffige Form des Baues stammt erst vom Wiederaufbau in den Jahren 1517 bis 1520. Initiator des Kirchenbaues war nach zeitgenössischen Chroniken der ehemalige Besitzer des Herrensitzes Johann Pflug von Rabenstein, über den Baumeister ist nichts näheres bekannt. Die Chroniken erwähnen nur den Meister Hans mit Gesellen. Der Bau wurde nochmals im 18. Jahrhundert im Barockstil umgebaut, was aber die Masse der Kirche nicht bedeutend beeinflusste.

Die Kirche hatte ursprünglich drei Türme mit bewehrtem Mauerwerk. Zusammen mit der massiven Friedhofsmauer ersetzte sie im Krieg die fehlenden Stadtmauern. Es ist nicht bekannt, wann der Südturm abgerissen wurde. Der Nordturm wurde wegen unstabilem Boden ab 16. Jahrhundert mehrmals saniert. Bei dem Umbau im Jahr 1739 dann bis zu dem Mauerwerk des Hauptschiffes abgetragen.

Unbeantwortete Frage bleibt, weshalb die Kirche an einer so strategisch ungeeigneten Stelle errichtet wurde. Ältere Forscher gaben diese Tatsache in Zusammenhang mit älterem religiösen Gebäude an dieser Stelle. Aber das hat sich auch bei der umfassende archäologischen Untersuchung in den Jahren 2001 - 2004 nicht erwiesen und alle späteren Hinweise konnte man heutzutage vollständig ausschliessen.

Die ursprüngliche Kirche, unterschiedlich zu der heutigen, hatte wohl keine Wehrfunktion erfüllt. Im Hochmittelalter haben die Kirchenvorschriften verhindert, dass die Ausrüstung von Kirchen Elemente der aktiven Verteidigung beinhalten. Ihre Installation ist wahrscheinlich auf die Zeit der Hussitenkriege zurückzuführen, wo sich wesentlich die Ansicht auf Heiligkeit der Kirche und ihre Gebäude verändert hatte.

Derzeit ist die St. Georg Kirche in Rekonstruktion, die Öffentlichkeit kann nur den Hauptturm besichtigen, von welchem man den historischen Teil der Stadt und der Umgebung besichtigen kann.

Im anliegenden Friedhofsareal kann man auch weitere Denkmäler finden, einschließlich des Renaissance-Glockenturms, gebaut um das Jahr 1540, oder Gräber der bedeutenden Bürger der Stadt. Zu den deutlichsten gehört wohl Wenzel Haas und Familie Lippert, Gründer der Porzellanfabrik in Horní Slavkov.